Positionen zur Bundestagswahl

Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 positioniert sich die Diakonie in Baden-Württemberg zu wesentlichen Themen unserer Zeit: Migration, Kinder- und Jugendhilfe, Armut und Langzeitarbeitslosigkeit, Inklusion und Pflege. Wir setzen uns für eine offene Gesellschaft ein, in der ausnahmslos alle Menschen aufgrund der ihnen von Gott verliehenen und unverlierbaren Würde gleich wertvoll sind.

Unsere Positionen zur Bundestagswahl 2017

Fahrradsternfahrt, Handy-Aktion und Podiumsdiskussion

Zu einer inklusiven Sternfahrt zum Reformationsfestival “…da ist Freiheit“ auf dem Stuttgarter Schlossplatz sind „alle, die Räder haben“, am 23. September eingeladen. Treffpunkt für Menschen mit Fahrrad, Skateboard, Rollstuhl oder Kinderwagen ist um 12 Uhr am Naturkundemuseum am Löwentor. Besucher des Festivals können mit nicht mehr verwendeten Mobiltelefonen Gutes tun: Am 23. und 24. September stehen Sammelboxen der landesweiten Handy-Aktion in Baden-Württemberg bereit. Am 23. September um 15 Uhr diskutieren Minister Manne Lucha, Bürgermeisterin Isabel Fezer, Unternehmer Johannes Kärcher und Oberkirchenrat Dieter Kaufmann über die Freiheit in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Diakonie. weiter   

Teilhabegutscheine für Arbeit, Bildung und Kultur

In ihrer auf drei Jahre angelegten Aktion „Kirche trotzt Armut und Ausgrenzung“ setzen die Evangelische Landeskirche und die Diakonie in Württemberg knapp eine Million Euro ein. Mit Teilhabegutscheinen können Menschen ohne Chance auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt eine Beschäftigung finden und Einzelpersonen sowie Familien an sozialen, kulturellen oder sportlichen Angeboten teilnehmen, die sie sich anders nicht leisten können. „Wir wollen dem trotzen, dass Arm und Reich sich weiter polarisieren und einem Teil der Bevölkerung Teilhabe vorenthalten wird“, sagt Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg.
Mit dieser Aktion setzen Kirche und Diakonie ein Zeichen. Kirchengemeinden werden ermutigt und unterstützt, Teilhabe zu ermöglichen. Politisch Verantwortliche werden aufgefordert, Teilhabemöglichkeiten zu schaffen, um Armut und Ausgrenzung zu bekämpfen. „Wir wollen deutlich machen, wie dringend notwendig solche Hilfen zur Teilhabe sind und wir fordern die Verantwortlichen in der Politik auf, der Sozialpolitik einen größeren Stellenwert einzuräumen und die Mittel für solche Hilfen bedarfsgerecht aufzustocken. Wenn wir als Kirche und Diakonie Armut und Ausgrenzung zum Gesprächthema machen, dann ist unsere Motivation, dass wir das biblische Zeugnis von der Nächstenliebe leben und anschaulich machen wollen“, so Kaufmann. weiter   

diakonie-wuerttemberg.de/teilhabegutscheine   

Sanierung der Landesgeschäftsstelle

Das Herbert-Keller-Haus wird von August 2017 bis Ende 2018 saniert. Während dieses Zeitraums arbeiten die Mitarbeitenden der Landesgeschäftsstelle an drei Standorten für Sie weiter. Sie finden detaillierte Informationen zu unseren Interimsquartieren hier   
Die Postanschrift ist weiter gültig:
Postfach 10 11 51, 70010 Stuttgart.

Logo Hoffnung für Osteuropa
Logo von Brot für die Welt
  • losttorrent Movies
  • Richtorrent Serials
  • Software torrent