Diakonie in Württemberg fordert Beteiligung am Pakt für Integration

Die Diakonie in Württemberg fordert eine Beteiligung der freien Träger und Verbände am Pakt für Integration. Dafür stellt das Land in den kommenden beiden Jahren jeweils 160 Millionen Euro zur Verfügung. „Wir erwarten, dass die Hälfte der frei verfügbaren Mittel, die die Kommunen vom Land erhalten, für Maßnahmen und Angebote freier Träger bereit gestellt werden“, so Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Württemberg. Wenn deren Kompetenzen schon nicht bei der Ausgestaltung des Pakts genutzt wurden, seien sie an der Umsetzung zu beteiligen. Dies gelte im Sinne der Subsidiarität besonders auch für das Konzept der künftigen „Integrationsmanager“. Bereits im Dezember hatte die Diakonie in einem Brief an den Sozialminister die Notwendigkeit der Beteiligung freier Träger zur Sprache gebracht. weiter   

Bischöfe Fürst und July eröffnen „Woche für das Leben“

In der Evangelischen Stadtkirche Nagold (Landkreis Calw) findet am kommenden Sonntag (30. April) der ökumenische Gottesdienst zur Eröffnung der „Woche für das Leben“ in Württemberg statt. „Kinderwunsch, Wunschkind, Designerbaby“ lautet das Motto der diesjährigen bundesweiten, ökumenischen Aktion vom 29. April bis 6. Mai. Zu dem Festgottesdienst der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, der Evangelisch-methodistischen Kirche und der Diözese Rottenburg-Stuttgart laden wir Sie herzlich ein.
Woche für das Leben   

Das Brotmobil auf der Suedback 2016.

Diakonie Katastrophenhilfe

Diakonie Katastrophenhilfe
Evangelische Bank
IBAN: DE68520604100000502502
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Afrika Hungerhilfe

„Millionen Menschen am Horn von Afrika droht der Hungertod“

Mehr als 20 Millionen Menschen sind in Ostafrika wegen anhaltender Dürre, Konflikten und Terrorismus vom Hunger bedroht. „Allein im Südsudan sind fünf Millionen Menschen dingend auf Nahrungsmittel angewiesen. Die Weltgemeinschaft muss handeln – JETZT! Ohne unsere Solidarität werden Millionen Menschen sterben.“ Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg, bittet um Spenden. „Helfen Sie mit, diese humanitäre Katastrophe zu entschärfen! Unterstützen Sie die Diakonie Katastrophenhilfe. Sie versorgt mit lokalen Partnern die Menschen in den Dürre- und Kriegsregionen mit Lebensmitteln, Saatgut und Zugang zu sauberem Wasser.“ weiter   

Gutscheine für haushaltsnahe Dienstleistungen

Fachkräftebedarf in der Region sichern und Schwarzarbeit verhindern, darum geht es in dem Pilotprojekt rund um haushaltsnahe Dienstleistungen. Initiatoren sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend    (BMFSFJ), das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg    (WM), die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit    (RD) und die Stiftung Diakonie Württemberg   weiter   

Solidarität üben – Fairen Handel unterstützen

Beim Espresso oder Kakao am Brot-Mobil konnten sich die Besucher der Messe Fair Handeln über die Lebensbedingungen in anderen Ländern informieren, über Ursachen von Flucht und Migration diskutieren und auch selber Kaffee rösten. „Uns ist wichtig, die Zusammenhänge zwischen den Lebensbedingungen weltweit und unserer Verantwortung aufzuzeigen“, sagt Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg. weiter   

Logo Hoffnung für Osteuropa
Logo von Brot für die Welt
  • losttorrent Movies
  • Richtorrent Serials
  • Software torrent